Sonntag, 24. März 2013

Schwarzwälder-Kirsch Cupcakes


Nach 2 Wochen Abwesenheit melde ich mich heute mit frisch gebackenen Schwarzwälder-Kirsch Cupcakes zurück.
Ich hatte schon länger vor diesen Tortenklassiker mal als Cupcakeversion zu backen, nur leider fehlt mir im Moment total die Zeit. Doch am Freitag war ich auf einen Geburtstag eingeladen und da man zu so einer Party ja nicht mit leeren Händen erscheinen kann, konnte ich mein schlechtes Gewissen schnell davon überzeugen, dass es einfach totaaal wichtig ist, jetzt mal grade nicht zu lernen, sondern den Mixer in der Küche zu schwingen ;)


Für 12 von diesen Miniatur-Schwarzwälder-Kirsch-Torten müsst ihr folgendes tun:
Heizt erst einmal den Ofen auf 170°C Umluft vor.
Schmelzt nun 60g Zartbitterschokolade im Wasserbad und  stellt die geschmolzene Schoki erstmal wieder zur Seite, um sie etwas abkühlen zu lassen.
Während die Schoki also so vor sich hin kühlt, trennt ihr ein Ei und schlagt das Eiweiß in einer schmalen hohen Rührschüssel steif. Vermixt in einer weiteren Rührschüssel 40g weiche Butter mit 90g Rohrzucker und dem Eigelb. Gebt die geschmolzene Schoki dazu und verrührt alles noch einmal.
Verrührt weiterhin noch 90g Mehl, 1 Teelöffel Backpulver, 1 Päckchen Vanillinzucker und eine Prise Salz mit der Zucker-Schoki-Mischung und gebt anschließend 125ml Milch dazu.
Vermixt alles nur solang, bis ein glatter Teig entsteht.
Zu aller Letzt hebt ihr das Eiweiß unter. Benutzt dafür einen Teigschaber, Löffel oder ähnliches. Auf keinen Fall sollte das Eiweiß einfach untergemixt werden, da sonst die ganze Luft aus dem Teig genommen wird.
Legt nun ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen aus und füllt den Teig gleichmäßig in die Förmchen. Schiebt das Blech anschließend für 20 Minuten in den Ofen.

Während die Cupcakes also in Ofen sind, könnt ihr schonmal das Topping vorbereiten. Dazu schlagt ihr 200ml Sahne mit einem Päckchen Sahnefest und 4 Päckchen Vanillinzucker steif und verrührt die steife Sahne anschließend mit 250g Mascarpone. Schmeckt die Mascarponecreme eventuell noch mit etwas Vanillinzucker oder dem Mark einer frischen Vanilleschote ab.

Wenn die Cupcakes dann aus dem Ofen und vollkommen abgekühlt sind, bohrt ihr in jeden ein im Durchmesser ca 2cm dickes und 2-3cm tiefes Loch. Das könnt ihr mit einem Teelöffel, einem Messer oder aber mit dem "Cupcake Master" machen.
Gebt nun 24 Schattenmorellen mit etwas Kirschsaft in einen Topf und verrührt in einer anderen Schüssel ca. 100ml Kirschsaft mit einem Esslöffel Speisestärke. Erhitzt die Kirschen und gebt nach und nach zu den heißen Kirschen den Kirschsaft. Macht das solange, bis der Kirschsaft dick genug ist. Rührt dabei ständig die Kirschen um, damit sie nicht anbrennen. Seit aber vorsichtig beim Rühren, da die Kirschen sonst kaputt gehen. Füllt nun jeweils 2 Kirschen in ein Cupcakeloch und füllt das Loch mit angedicktem Kirschsaft auf.


Sobald die Füllung komplett abgekühlt ist, könnt ihr die Cupcakes mit der vorbereiteten Mascarponecreme bespritzen und mit Schokoraspeln besträuen. Ich habe noch zusätzlich in jeden Cupcake einen Kirschlollie gesteckt, da es im Moment ja leider keine richtigen Kirschen gibt, aber eine Schwarzwälder-Kirsch ohne Kirsche auf der Sahnehaube keine richtige Schwarzwälder-Kirsch ist.


Alle Zutaten nochmal auf einen Blick:

Cupcakes (12)
60g Zartbitterschokolade
40g weiche Butter
90g brauner Rohrzucker
1 Ei (getrennt)
90g Mehl (gesiebt)
1 Pck Backpulver
1 Pck Vanillinzucker
125ml Milch
24 Schattenmorellen
1 EL Speisestärke

Topping
200ml Sahne
250g Mascarpone
1 Pck Sahnefest
4 Pck Vanillinzucker
1 Vanilleschote

Deko
Schokoraspeln
Kirschlollies oder echte Kirschen

Alles Liebe, Hannah

Kommentare:

  1. Mjamm, die würde ich jetzt nur zu gerne vernaschen ;0)))))
    LG, Corinna

    AntwortenLöschen
  2. Wow sehen die lecker aus :) Müssen unbedingt mit in mein Sortiment aufgenommen werden :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die waren auch echt lecker, nur beim nächsten mal schmeiß ich glaub ich die Kirschen einfach mit in den Teig und höl die Cupcakes nicht aus ;)
      Liebe Grüße, Hannah

      Löschen
  3. Eine tolle Idee und sicher richtig lecker. Ich würde mal behaupten nach kurzer Zeit waren nur noch ein paar Krümel übrig. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Hannah, danke für Dein Kommentar. Eine Cocktail-Cupcake-Blogaktion klingt super :) Gar keine schlechte Idee ;) Wie sind Deine Mojito Cupcakes geworden?
    Ich wünsch Dir eine schönes Osterwochenende!

    AntwortenLöschen
  5. Mhmm die sehen aber lecker aus!

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe na Muffins und Cupcakes über alles:). Das siebt echt soooo lecker aus. Muss ich mal ausprobieren!!

    AntwortenLöschen
  7. Wow... so ein schönes, rundes Schneckentopping - oder wie man das auch immer nennt! :D - krieg ich nie hin. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Trick ist, einfach nur die schönsten zu fotografieren ;)
      Aber du hast schon recht, dass diese Schneckentoppings etwas tricky sind. Einfach ein bisschen üben und dann wird das schon!
      Liebe Grüße, Hannah

      Löschen
  8. Mmh, ich glaube solche Cupcakes werde ich bei der nächsten Gelegenheit machen. Ich, kleine Naschkatze, bin nämlich ein Fan von Schwarzwälder-Kirsch-Torten ;)

    AntwortenLöschen