Sonntag, 21. April 2013

Zitronentorte

Soooo nach 2 Wochen (peinlich peinlich) bekommt ihr dann auch endlich mal das Rezept für die Zitronentorte.


Wie ihr auf dem unteren Bild seht, besteht die Torte aus vier Böden. Wenn ihr, wie ich, jeden Boden in einer anderen Farbe einfärben wollt, dann müsst ihr vier einzelne Böden backen. Wenn ihr aber keine bunte Torte haben wollt oder alle Böden in der gleichen Farbe eingefärbt werden sollen, dann könnt ihr natürlich auch einfach zwei dickere Böden backen und sie hinterher in jeweils zwei dünne Böden schneiden.
Ich beschreib jetzt einfach mal die Vorgehensweise für 2 dickere Böden und setze in Klammern immer die Grammzahl für einen einzelnen Boden.
Heizt erstmal den Ofen auf 180°C Umluft vor. Dann trennt ihr 4 Eier (1Ei) und schlagt das Eiweiß mit 3-4 Esslöffel (1 EL) Wasser steif. Wenn das Eiweiß beginnt fest zu werden, lasst ihr 90g Zucker (22,5g Zucker) dazurieseln und schlagt so lange weiter, bis das Eiweiß ganz steif ist.
Rührt anschließend in einer anderen, größeren Schüssel das Eigelb mit 90g Zucker (22,5g) und einem Päckchen Vanillinzucker (1/4 Pck) schön schaumig. Gebt das steife Eiweiß auf die Eigelbmasse und hebt es mit einem Löffel oder einem Teigschaber unter. Benutzt hierzu auf gar keinen Fall einen elektrischen Mixer, da der Biskuit sonst nicht so schön locker luftig wird.
Siebt danach 150g Mehl (37,5g), 100g Speisestärke (25g) und einen Teelöffel Backpulver (1/4 TL) über die Eimasse und hebt alles wieder mit einem Löffel oder einem Teigschaber unter. 


Wenn alles zu einer glatten Masse verrührt ist, fettet ihr zwei 20cm Springformen und füllt jeweils die Hälfte des Teiges hinein. Wenn ihr eine extrem hohe Springform habt, dann könnt ihr natürlich auch nur eine benutzen, aber für die "normalen" 20cm Springformen, ist es leider zu viel Teig.
Schiebt die Springformen nun für 25-30 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Während der ersten 15 Minuten Backzeit ist es super wichtig, dass ihr die Ofentür nicht öffnet, da der luftige Teig sonst zusammenfallen könnte.
Nach 25 Minuten könnt ihr mal eine Stäbchenprobe machen. Wenn noch Teig am Stäbchen hängen bleibt, dann lasst ihn lieber noch ein paar Minütchen länger drin.
Wenn die Böden dann aus dem Ofen raus sind, lasst sie ca 10 Minuten etwas in der Springform abkühlen, bevor ihr sie aus der Form löst. Zum Lösen geht ihr vorsichtig mit einem Messer am Rand entlang und notfalls auch am Boden. Lasst die Böden nun komplett auf einem Gitter abkühlen.
Kleiner Tipp für diejenigen, die die Böden jetzt noch schneiden müssen: Je länger der Boden ruht, desto besser lässt er sich schneiden. Er sollte 2-6 Stunden, jedoch besser noch über Nacht ruhen.


Für die Creme schlagt ihr 600g Sahne mit drei Päckchen Sahnefest und drei Päckchen Vanillinzucker steif. In einer größeren Schüssel verrührt ihr 750g Mascarpone mit der Schale und dem Saft von drei Bio-Zitronen und verrührt anschließend die Mascarpone mit der Sahne. Dazu könnt ihr ruhig den Mixer benutzen.
Schmeckt nun die Creme ab und gebt notfalls noch etwas Zitronensaft, Zitronenschale oder Vanillinzucker dazu. Das könnt ihr je nach eurem Geschmack tun. Ich persönlich mag die Creme lieber etwas zitroniger und gebe deshalb immer mehr Zitronensaft und Schale dazu. Passt mit dem Saft nur auf, dass euch die Creme nicht zu flüssig wird. Lieber immer nur kleinen Portionen dazu geben und öfter abschmecken.


Gebt nun den ersten Tortenboden in einen Tortenring und bestreicht ihn mit etwas Zitronencreme. Gebt nun den zweiten Boden darauf und macht das solange, bis alle Böden gestapelt und mit der Zitronencreme bestrichen sind. Stellt die Torte und die restliche Creme so für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.
Nach genug Kühlzeit (auch ruhig über Nacht) holt ihr die Torte wieder aus dem Kühlschrank und löst den Tortenring vorsichtig ab. Dazu fahrt ihr am besten mit einem großen Messer einmal um die Torte herum, damit auch ja nichts am Tortenring kleben bleibt. Wenn ihr die Torte dann endlich befreit habt, könnt ihr mit dem Einkleiden beginnen. Ich habe meine Torte erstmal ganz einfach rundrum und von oben glatt mit der Creme bestrichen. Anschließend habe ich einfach mit einem Spatel die restliche Creme an die Seiten geklatscht - ja das hört sich jetzt echt nicht so lecker an, aber das beschreibt es irgendwie am besten ;) - und so ein bisschen Struktur erzeugt.


Für die Deko habe ich aus Pappe Kinderkleidung ausgeschnitten und aus bunten Strohhalmen und einer Kordel eine Wäscheleine gebastelt.


Alle Zutaten nochmal auf einen Blick:

Böden (4) insgesamt
4 Eier (getrennt)
3-4 EL Wasser
180g Zucker
1 Pck Vanillinzucker
150g Mehl (gesiebt)
100g Speisestärke
1 TL Backpulver 
evtl Lebensmittelfarbe

Zitronencreme
600ml Sahne
750g Mascarpone
3 Pck Sahnefest
mind. 3 Pck Vanillinzucker
mind. 3 Bio-Zitronen (lieber 5)

Deko
2 Papierstrohhalme
Paketband
Pappe

Ich kann diese Zitronentorte echt nur empfehlen. Schön lecker zitronig und perfekt für den Sommer!

Alles Liebe, Hannah

Kommentare:

  1. Ich finde deinen Blog super kuhl!
    Und habe dich getaggt. :)
    Hoffentlich magst du mitmachen :D
    Making & Baking

    Jaqueline :)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    ich habe grade über Nadine's food blog deinen tollen Blog entdeckt!!
    ...und jetzt hab ich Hunger...und Lust zu backen. Verdammt!!!*g*

    Welche Lebensmittelfarbe benutzt du denn? Ich wollte schon lange mal zB Regenbogenkuchen machen und hab zu Hause eher so Pasten für Fondant, was nimmst du? Das türkis/blau bei dieser Trote sieht so schön aus!!

    LG,
    Eike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eike,
      für die Blautöne hab ich zwei verschiedene Farben benutzt. Einmal eine flüssige, die ich mir mal in England gekauft habe (von Silver Spoon) und die andere ist von Ameri Color Nummer 103 "SKY BLUE".
      Liebe Grüße, Hannah

      Löschen