Montag, 29. Oktober 2012

Backmischung - Do it yourself

Mein Bruder hatte vor zwei Monaten Geburtstag und was lag da näher, als ihm einen Geburtstagskuchen zu backen? Nichts!
Jedoch einfacher gesagt als getan, wenn man nicht in der selben Stadt wohnt und man auch zusätzlich an dem Geburtstagswochenende überhaupt keine Zeit hat (Area4 - wohoooo). Also, was tun?
Damit mein Bruder also an seinem Geburtstag nicht ganz ohne Geburtstagskuchen feiern musste, habe ich dies hier vorbereitet und ihm 2 Tage vor seinem Ehrentag per Post zugeschickt:


Dahinter verbirgt sich eine Backmischung für leckere Schokicupcakes.
Diese Backmischung ist nicht nur ruck zuck vorbereitet, sondern gibt auch noch ein unglaublich tolles Geschenk ab!
Meine Backmischung besteht aus folgenden Bestandteilen (ihr könnt natürlich jedes Rezept eurer Wahl benutzen, nur denkt dran, dass ihr nur die trockenen Zutaten für die Backmischung verwendet):
Als erste Schicht habe ich 150g Mehl in ein Weckglas gefüllt. Das Glas etwas schütteln, sodass das Mehl eine grade Oberfläche bildet. Auf das Mehl nun 210g Zucker rieseln lassen und auch hierbei wieder darauf achten, dass eine glatte Oberfläche entsteht. Danach 2 TL Backpulver und 2 Päckchen Vanillinzucker auf die Zuckerschicht geben. Anschließend das Weckglas mit 30g Kakopulver auffüllen.
Deckel drauf, Verschlussklammern dranklemmen und fertig ist die DIY-Backmischung!
Das alleine ist auf jeden Fall schon ein ziemlich cooles Geschenk, aber mir persönlich fehlte da noch so einiges.
Zum einen weiß der Beschenkte ja jetzt noch nicht was genau er mit der Backmischung tun soll und zum anderen ist ein Geburtstagskuchen ohne Deko ja irgendwie öde oder?
Abhilfe für das erste Problem habe ich in Form von einer Backanleitung auf der Rückseite des Weckglases geschaffen.


Als Deko habe ich Geburtstagskerzen (surprise surprise), Kuvertüre und Streusel einzeln verpackt und mit ins Päckchen gelegt.
Für die Kerzen habe ich aus Pappe eine kleine Schachtel gebastelt, in die die Kerzen der Länge nach alle reingepasst haben.



Für den Schokibezug habe ich Kuvertüre kleingeraspelt und in ein weiteres Weckglas gefüllt.


Die Streusel hab ich in ein kleines Röhrchen, in dem vorher auch schon Zuckerstreusel (aber andere) waren, gefüllt.


Die Etiketten hab ich aus Pappe selbergebastelt und mit doppelseitigem Klebeband festgeklebt.
Und fertig ist ein kreatives, aber doch simples Geschenk.

Alle Zutaten nochmal auf einen Blick:

 Backmischung
150g Mehl
30g Kakao (der gute Backkakao)
210g Zucker
2 TL Backpulver
2 Pck Vanillinzucker

Verpackung
1x Weck-Saftflasche (1/2 Liter) + Verschlussklemmen
1x Weckglas + Verschlussklemmen
1x Plastikröhrchen (in meinem waren im Original mal Zuckerstreusel von Dr Oetker glaub ich drin)
1x Pappe hellblau
1x kleines Stück Pappe dunkelblau
1x schwarzer Stabilo
1x doppelseitiges Klebeband

Deko
Geburtstagskuchenkerzen
Streusel
Kuvertüre

Mein Bruder war zwar traurig, dass er keinen bereits gebackenen Geburtstagskuchen bekommen hat, jedoch hat er sich auch sehr über den Ersatz gefreut.

Würdet ihr euch auch über so eine selbstgemachte Backmischung freuen?

Alles Liebe, Hannah

Kommentare:

  1. Nette Idee, allerdings muss das Glas ja exakt die richtige Größe entsprechend der Menge der Zutaten haben. Genau so eines zu finden, dürfte schwierig sein.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anonym: Das Rezept hat exakt in die 1/2l Weck-Saftflsche reingepasst. Mein Zutaten haben ein Gewicht von ca 400g.
    LG, Hannah

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank! Wenn für die Zutaten genau 500ml reinpassesn müssen, sollte sich eine entsprechendes Glas finden lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsch ich dir viel Spaß beim nachmachen! Kannst mich ja mal wissen lassen wie es angekommen ist :-)

      Löschen
  4. Feine Sache. Möchte ich dieses Jahr zu Weihnachten auch versuchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mach das mal. Kommt auf jeden Fall gut an ;)

      Löschen