Sonntag, 6. Oktober 2013

Zeitplan und das ganze Drumherum...

Wie im letzten Post angekündigt, erzähl ich euch heute wie mein Zeitplan für das große Projekt "Hochzeitstorte und Sweettable" aussah.
Die Hochzeit war an einem Samstag und so habe ich für die Aufstellung meines Planes von Samstag einfach zurück gerechnet und den Zeitplan also von hinten aufgebaut.
Insgesamt gab es neben der Hochzeitstorte noch zweierlei verschiedene Mini-Cupcakes, zweierlei verschiedene Cakepops, Macarons, Lolliekekse, Brautkleidkekse und Schoko-Fruchtspieße.
Mein Zeitplan sah dann wie folgt aus:

DIENSTAG
Morgens:
Keksteig für die Lolliekekse vorbereiten
Mittags:
Lolliekekse backen
Abend:
Brautkleidkeksteig vorbereiten
MITTWOCH
Morgens:
Brautkleidkekse backen
Mittags & abends:
Kuchen für Cakepops backen
Cakepops vorbereiten
Cakepops dekorieren
DONNERSTAG
Morgens:
Böden für die Torten backen (alle einzeln backen)
Mittags:
Torten füllen
Abends:
Ganache vorbereiten
FREITAG
Morgens:
Torten mit Ganache einstreichen
Cupcakes backen
Mittags:
Himbeerpudding für das Himbeertopping kochen
Nachmittags & abends:
Torten mit Fondant einkleiden
Torten dekorieren
Brautkleidkekse dekorieren
SAMSTAG
Morgens:
Topping vorbereiten
Cupcakes toppen und dekorieren
Macarons füllen
Fruchtspieße vorbereiten und mit Schoki überziehen

An dem Tag der Hochzeit und an dem Tag davor hatte ich zum Glück einige Hilfe beim Überziehen und Dekorieren der Torte, sowie beim Dekorieren der Brautkleidkekse und bei den Fruchtspießen. Hier auch nochmal ein großes Dankeschön an Karo, Markus und Tilli für eure tolle Hilfe!
Im Vorhinein habe ich schon die Macaronschalen gebacken, welche man ganz einfach einfrieren kann und ca 500 kleine Blümchen aus Blütenpaste hergestellt. Ich habe an einem Abend vor dem Fernseher ungefähr 100 Blumen modeliert.

Ich kann auf jeden Fall jedem, der so etwas in der Art und Größe plant nur raten, nehmt euch genug Zeit für die Vorbereitung und packt euch euren Zeitplan nicht all zu voll. Ich habe bei einigen Dingen erst beim Vorbereiten bemerkt, dass sie doch wesentlich mehr Zeit in Anspruch nehmen, als ich vorher dachte. So habe ich zum Beispiel erst geplant gehabt, die Cakepops noch zusätzlich am Freitag zu dekorieren. Da ich aber dann am Mittwoch noch genug Zeit hatte, hab ich die Cakepops einfach schon vorgezogen und war hinterher auch ziemlich froh, dass ich das so gemacht hatte. Ich saß nämlich ziemlich lange an den kleinen Kalorienbomben. Die weiße Kuvertüre, in die erstmal alle Cakepops getaucht wurden, wollte einfach nicht trocknen und hat mir fast den Verstand geraubt und auch die Perlenketten für die Brautcakepops waren eine Geduldsprobe für mich. Dazu aber mehr in den bald folgenden Posts über die einzelnen Rezepte.

Alles Liebe, Hannah

Kommentare:

  1. Wie viel Hast du denn für wie viele Personen gebacken? Und hat das gepasst? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die einzelnen Mengen wollte ich bei den jeweiligen Rezepteposts dazu schreiben, aber ich kann sie auch gerne hier noch ergänzen. Ich such die Angaben heute abend mal raus und aktualisiere den Artikel dann direkt =)

      Löschen