Donnerstag, 15. November 2012

Donut + Muffin =


Was kommt dabei raus, wenn man zwei leckere Dinge miteinander kombiniert? Richtig, etwas noch viel leckereres! Und wenn man dann noch Zimt drauf streut ...Yammi =)
So verhält es sich auch mit den hier gefundenen Donut-Muffins.
Hiermit poste ich nun auch mein erstes offizielles Vorweihnachtsrezept, denn ich finde, sobald Zimt im Spiel ist, ist Weihnachten nicht mehr weit ;)
Das Rezept kam mir wie gerufen, da ich mir letzte Woche bei Ikea ein neues Muffinblech gekauft hatte und unbedingt ausprobieren wollte. Der Haken an dem Blech bzw an dem Backen mit dem Blech ist einfach nur, dass die passenden Förmchen alle vergriffen waren. In das Ikeablech passen nämlich nur die Förmchen von Ikea, da es eine andere Form als die normalen Muffinbleche hat. Also musste ich improvisieren und die Mulden mit Butterbrotpapier auslegen.


Die Donut-Muffins sind einfach super lecker und perfekt, um sie irgendwo mit hin zu nehmen. Das ist ja leider immer das große Problem bei Cupcakes. Man braucht passende Transportboxen und dann passiert es trotzdem viel zu oft, dass man einen suizidgefährdeten Kandidaten dabei hat, der einfach meint zur Seite fallen zu müssen und somit seine tolle Cremehaube kaputt zu machen. Aber diese tollen Appetithäppchen legt man einfach in eine Dose und es kann nichts passieren.

Um 12 von diesen Vorweihnachtsboten zu erhalten, müsst ihr folgendes tun:
Heizt zunächst erstmal den Ofen auf 220°C Umluft vor.
Verrührt dann 55g Butter mit 50g neutralem Planzenöl, 100g weißem und 70g braunem Zucker. Sobald alles schön verrührt ist, gebt 2 Eier dazu.
Rührt dann 1 1/2 TL Backpulver, 1 1/2 TL Zimt (im Originalrezept wurde Muskat benutzt) und 1 Päckchen Vanillinzucker unter.
Zuletzt gebt ihr 320g Mehl und 230ml Milch dazu und vermixt nochmal alles ordentlich.
Verteilt den Teig auf die Förmchen und schiebt alles für 15 Minuten in den Ofen.
Bei mir hat der Teig nicht nur für meine 12 vorbereiteten Butterbrotpapierförmchen gereicht, sondern noch für einige zusetzliche Minimuffins. Ich fand es aber ehrlich gesagt nicht ganz so schlimm, dass ich mehr Muffins als erwartet erhalten habe ;)
Wenn die Donut-Muffins dann fertig gebacken sind, könnt ihr 2EL Butter schmelzen, die Muffins damit einstreichen und in eine Zucker-Zimt Mischung tunken. Ihr könnt natürlich auch eine Glasur oder sonstiges auf die Muffins machen, aber ich persönlich fand die Zucker-Zimt-Variante am besten.

So sehen die fertig gebackenen und getunken Muffins in ihrem Butterbrotpapierkleidchen dann schließlich aus, wenn man sie aus dem Blech holt.


 Noch ein kleines Schleifchen drum rum und perfekt ist das kleine Mitbringsel für jeden Anlass.


Alle Zutaten nochmal auf einen Blick:

Donut-Muffins (12) 
55g Butter
50g neutrales Pflanzenöl
100g weißer Zucker
70g brauner Zucker
2 Eier
1 1/2 TL Backpulver
1 1/2 TL Zimt
1 Pck Vanillinzucker
320g Mehl
230ml Milch

Zucker-Zimt-Mischung
3 EL Zucker
1/2 TL Zimt

 Diese Donut-Muffins kommen auf jeden Fall in meine Rezeptesammlung!

Alles Liebe, Hannah

Keine Kommentare:

Kommentar posten